Biografie

  Rainer Gildeggen studierte Recht in Heidelberg und Athens, Georgia, USA und war danach unter anderem sechs Jahre in der Pharmaindustrie zunächst als Rechtsanwalt in der Rechtsabteilung und dann als Manager Regulatory Affairs Europe tätig.

Seit 1996 ist er Professor für Wirtschaftsprivatrecht mit dem Schwerpunkt Europäisches und internationales Wirtschaftsrecht an der Hochschule für Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht in Pforzheim.

Neben Lehr- und Publikationstätigkeiten hat er an der Hochschule auch Aufgaben als Dekan, Prodekan, Teamleiter des Studiengangs Wirtschaftsrecht und in der Wirtschaft als Trainer Produkthaftung in der Automobilzulieferindustrie und im Maschinenbau, sowie als Schiedsrichter in internationalen Handelsstreitigkeiten wahrgenommen.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen derzeit im Zivilrecht, insbesondere im Kauf- und Produkthaftungsrecht, im Recht der internationalen Handelsgeschäfte, sowie in der Fortentwicklung der wirtschaftsjuristischen Ausbildung und Didaktik.


Ausgewählte Veröffentlichungen



Beiträge in Zeitschriften, Sammelwerken, Festschriften o.ä.

Gildeggen/Riehle/Schippan, Zur wirksamen Vereinbarung zehnjähriger Gewährleistungsfristen in Einkaufbedingungen für langlebige Produkte, NJOZ 2017, 1618 - 1622.
   
Gildeggen, Zur Verfassungswidrigkeit kurzer Gewährleistungsfristen bei langlebigen Produkten, VuR 2017, 203 – 211.
   
Gildeggen (Red.), Das Praxissemester im Bachelor-Studium Wirtschaftsrecht: ein Best-Practices-Paper, in Jahrbuch für Rechtsdidaktik 2015, 2016, 215-224.
   
Gildeggen/Willburger, Art. 39 Abs. 2 CISG als Problem bei internationalen Einkaufsverträgen, Internationales Handelsrecht (IHR), 2016, 1-7.
   
Abschied von der kurzen Verjährungsfrist des § 438 Abs. 1 Nr. 3 BGB in der Praxis?, Verbraucher und Recht, VuR, 2016, 83-91.
   
Das im Produkthaftungs- und Produktsicherheitsrecht maßgebliche Sicherheitsniveau und seine Einhaltung, in Ruhmannseder (Hrsg.), Lehner (Hrsg.), Beukelmann (Hrsg.), u.a. Compliance Aktuell  13106, 4/2016.
   
Die Weiterentwicklung der wirtschaftsrechtlichen Studiengänge in Deutschland, in Jahrbuch für Rechtsdidaktik 2015, 2016, 137-161.
   
Vorzeitiger Verschleiß und die Verjährung von kaufrechtlichen Mängelgewährleistungsansprüchen, in Brönneke/Wechsler, Obsoleszenz interdisziplinär, 2015, 269-287.
   
Die englische Sprache im Studium des Wirtschaftsrechts, in Festschrift für Rainer Wörlen, 2013, 728-735.
   
Dihlmann, Karcher, Schmidt, Gildeggen, Die persönliche Haftung des Entwicklungsingenieurs für Produktfehler, Produkthaftung International (PHi), 2012, S. 148-155.
   
Gildeggen, Lorinser, Tybusseck, der Bachelor Wirtschaftsrecht als berufsqualifizierender und strategischer erster akademischer Abschluss, NJOZ, 2011, 1353 ff.
   
Werbung, Produktsicherheit und Produkthaftung, Produkthaftung international (PHi), 2008, 224-231.
   
Anmerkungen zu neueren Entwicklungen im US-amerikanischen Recht des Strafschadensersatzes, in Entwicklungstendenzen und Reformzwänge in der Republik Kroatien und in der Bundesrepublik Deutschland unter Einfluss des europäischen Integrationsprozesses“ 2004, 55-70.
 

Bücher

Gildeggen/Willburger, Internationale Handelsgeschäfte, 5. Auflage 2018
   
Gildeggen/Lorinser /Willburger u.a., Wirtschaftsprivatrecht, 3. Auflage 2016
   
Eisenberg/Gildeggen/Reuter/Willburger, Produkthaftung, 2. Auflage 2014
   
Gildeggen/Willburger, Internationale Handelsgeschäfte, 4. Auflage 2012
   
Gildeggen, Internationale Schieds- und Schiedsverfahrensvereinbarungen in Allgemeinen Geschäftsbedingungen  vor deutschen Gerichten (Diss.) 1990